Die Vor- und Nachteile der Rechtsschutzversicherung

Was gegen die Rechtsschutzversicherung im Rechtsschutzversicherung Test spricht ist, dass es nicht für alle erdenklichen Fälle einen Rundum-Schutz mit der Police gibt. Für viele Fälle ist die Rechtsschutzversicherung stattdessen nicht zuständig. Bei dem Erb- und Familienrecht ist dann nur die erste Beratung inklusive und auf eigene Faust müssen Konflikte über Unterhaltszahlungen und Scheidungen ausgetragen werden. Die Rechtsschutzversicherung kommt auch nicht für die Finanzierung der Immobilie oder für den Hausbau auf. Auch nicht abgedeckt sind Markenrechts- und Urheberkonflikte, Park- und Haltverstöße, innere Unruhen oder Streik, vorsätzliche Straftaten, Spekulationsgeschäfte und Kapitalanlagen, welche über 10.000 oder 20.000 Euro hinausgehen.

Wann ist die Rechtsschutzversicherung überflüssig?

In einigen Bereichen kann die Rechtsschutzversicherung überflüssig sein. Oftmals kommt es schließlich vor, dass Teilbereiche über Mitgliedschaften abgedeckt sind. Auf den Berufsrechtsschutz können laut Rechtsschutzversicherung Test beispielsweise Gewerkschaftsmitglieder verzichten. Bei einem Mieterverein sind die Mitglieder ausreichend auf die Konflikte mit einem Vermieter vorbereitet. Die Rechtsschutzversicherung ist zudem auch nur in dem Falle von der Niederlage vorteilhaft. Es müssen in der Regel keine Kosten getragen werden, wenn jemand vor Gericht siegreich ist. Das Arbeitsgericht ist jedoch eine Ausnahme, wo die beiden Parteien bei der ersten Instanz auf alle Fälle selbst für die eignen Kosten aufzukommen haben.

Welche Vorteile gibt es bei der Rechtsschutzversicherung?

Den Bürgern wird mit der Rechtsschutzversicherung geholfen, dass das gute Recht durchgesetzt wird. Ohne die Absicherung fürchten 70 Prozent der Deutschen dann die finanziellen Folgen von dem Rechtstreit und es wird darauf verzichtet, dass die rechtlichen Schritte eingeleitet werden. In der Tat sind die Verfahrenskosten so hoch, dass Verbraucher abgeschreckt werden. Von der Rechtsschutzversicherung werden Leistungen in vielen Fällen vorgesehen. Verkehrsunfälle sind unter anderem abgedeckt und die Versicherung kommt bei Konflikten in der Nachbarschaft, im Vertragsrecht beispielweise bei einem beschädigten Mietwagen, im Arbeitsrecht beispielsweise bei Disziplinarverfahren, im Steuerrecht vor Gericht oder bei Schadenersatzklagen wie beispielsweise bei Ärztefehlern auf.