Die Vor- und Nachteile der Rechtsschutzversicherung

Was gegen die Rechtsschutzversicherung im Rechtsschutzversicherung Test spricht ist, dass es nicht für alle erdenklichen Fälle einen Rundum-Schutz mit der Police gibt. Für viele Fälle ist die Rechtsschutzversicherung stattdessen nicht zuständig. Bei dem Erb- und Familienrecht ist dann nur die erste Beratung inklusive und auf eigene Faust müssen Konflikte über Unterhaltszahlungen und Scheidungen ausgetragen werden. Die Rechtsschutzversicherung kommt auch nicht für die Finanzierung der Immobilie oder für den Hausbau auf. Auch nicht abgedeckt sind Markenrechts- und Urheberkonflikte, Park- und Haltverstöße, innere Unruhen oder Streik, vorsätzliche Straftaten, Spekulationsgeschäfte und Kapitalanlagen, welche über 10.000 oder 20.000 Euro hinausgehen.

Wann ist die Rechtsschutzversicherung überflüssig?

In einigen Bereichen kann die Rechtsschutzversicherung überflüssig sein. Oftmals kommt es schließlich vor, dass Teilbereiche über Mitgliedschaften abgedeckt sind. Auf den Berufsrechtsschutz können laut Rechtsschutzversicherung Test beispielsweise Gewerkschaftsmitglieder verzichten. Bei einem Mieterverein sind die Mitglieder ausreichend auf die Konflikte mit einem Vermieter vorbereitet. Die Rechtsschutzversicherung ist zudem auch nur in dem Falle von der Niederlage vorteilhaft. Es müssen in der Regel keine Kosten getragen werden, wenn jemand vor Gericht siegreich ist. Das Arbeitsgericht ist jedoch eine Ausnahme, wo die beiden Parteien bei der ersten Instanz auf alle Fälle selbst für die eignen Kosten aufzukommen haben.

Welche Vorteile gibt es bei der Rechtsschutzversicherung?

Den Bürgern wird mit der Rechtsschutzversicherung geholfen, dass das gute Recht durchgesetzt wird. Ohne die Absicherung fürchten 70 Prozent der Deutschen dann die finanziellen Folgen von dem Rechtstreit und es wird darauf verzichtet, dass die rechtlichen Schritte eingeleitet werden. In der Tat sind die Verfahrenskosten so hoch, dass Verbraucher abgeschreckt werden. Von der Rechtsschutzversicherung werden Leistungen in vielen Fällen vorgesehen. Verkehrsunfälle sind unter anderem abgedeckt und die Versicherung kommt bei Konflikten in der Nachbarschaft, im Vertragsrecht beispielweise bei einem beschädigten Mietwagen, im Arbeitsrecht beispielsweise bei Disziplinarverfahren, im Steuerrecht vor Gericht oder bei Schadenersatzklagen wie beispielsweise bei Ärztefehlern auf.

Ein Rechtsschutz für verschiedene Bereiche

Für viele Bereiche des Lebens kann die Rechtsschutzversicherung abgeschlossen werden. Im Rechtsschutzversicherung Test zeigt sich, dass es die Unterteilung in Berufs-, Verkehrs-, Privat- und Miet-Rechtsschutz gibt. Es gibt für alle Bereiche einzelne Policen und so beispielsweise Verkehrsrechtsschutz. Die einzelnen Bausteine können zudem auch immer kombiniert werden. Bei den beliebtesten Paketen sind Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz enthalten. Optional können auch alle Angelegenheiten als Eigentümer, Vermieter oder Mieter abgesichert werden. Zu beachten ist, dass nur die Tätigkeiten von Nichtselbstständigen gedeckt sind und interessant ist die Police damit besonders für öffentlich Bedienstete und Arbeitnehmer. Nach dem Vertragsabschluss gibt es bei vielen Bereichen die dreimonatige Wartezeit, bis dann erstmals Leistungen von den Kunden erhalten werden können. Diese Wartezeit erstreckt sich auf Wohnung- und Grundstücksrecht, Vertrag- und Sachenrecht, Verkehrsverwaltung, Sozialgericht, Steuerrecht und Arbeitsrecht.

Die Wartezeit

Mit Hilfe von der Wartezeit möchten die Versicherer gerne verhindern, dass sich die Kunden erst bei dem bereits bestehenden oder anbahnenden Konflikt absichern. Es werden für diese Fälle keine Leistungen ausgeschüttet. Anhand von dem abstrakten Risiko müssen die Verbraucher eine Entscheidung treffen. Für den Abschluss der Rechtsschutzversicherung kann als Künstler oder Vermieter beispielsweise das hohe Berufsrisiko sprechen.

Wer ist versichert?

Nicht nur ein Versicherungsnehmer an sich, sondern auch weitere Personen können laut Rechtsschutzversicherung Test in dem Familientarif abgesichert sein. Rechtsschutz gibt es auch für den Partner aus der eheähnlichen Gemeinschaft oder für die Ehefrau. Auch Kinder können bis zu der Volljährigkeit über die Eltern den Rechtsschutz beanspruchen. Bei vielen Unternehmen sind auch Studenten abgesichert. In der Regel endet der Versicherungsschutz, wenn die auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit bei dem Nachwuchs beginnt. Kinder und Ehepartner sind in der Regel automatisch mit inbegriffen, doch die nichtehelichen Partner sollten bei einem Versicherungsscheint besser ausdrücklich vermerkt werden. Bei der Rechtsschutzversicherung handelt es sich nicht umsonst um eine der beliebtesten und bekanntesten Versicherungen in Deutschland.

Rechtsschutzversicherung – Arbeitsrechtliche Angelegenheiten

Besonders im Bereich der Arbeit muss heute leider häufig auf eine Rechtsschutzversicherung zurück gegriffen werden. Das kann verschiedene Ursachen haben. Eine die am häufigsten Auftritt ist jene das der Arbeitgeber plötzlich keinen Lohn mehr bezahlt. Eine Situation die für viele Menschen schnell zu einer Katastrophe führen kann. Denn nicht nur das der Arbeitgeber nicht mehr bezahlt, es gibt im Gegenzug andere Unternehmen, Firmen und Institute die ihr Geld dennoch haben möchten. Eine Situation, die unglaublich schwer zu bewerkstelligen ist und einen Menschen schnell an den nervlichen Zusammenbruch führen kann. Kaum eine Situation im Leben ist schlimmer, als völlig handlungsunfähig zu sein. Darüber hinaus kommt hinzu das sich ein solcher Streit über Monate, wenn nicht sogar Jahre hinziehen kann. Insofern man nicht Millionär ist und nur zum Spaß arbeiten geht, ist das eine untragbare Situation. Genau für diesen Punkt steht die Rechtsschutzversicherung ein. Sie unterstützt nicht nur im Falle eines Prozesses, der in einer solchen Situation mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, folgen wird. Sie unterstützt auch bei der Meisterung alltäglicher Aufgaben, sowie die Klärung mit den Instituten über die derzeitige Situation. Natürlich kann eine Versicherung mit ihrem Handeln nicht die ganze Last von den Schultern nehmen, doch einen Großteil an Belastungen für den Kunden übernehmen. So bietet sich für den Menschen zumindest teilweise die Möglichkeit, wieder ein normales Leben zu führen bis die Angelegenheiten geklärt sind. Klar ist natürlich auch, das der Gedanke an dieses ganze Szenario deswegen nicht verfliegt, aber mit einer guten Stütze und einem guten Rückhalt fällt es weitaus leichter auch die schwierigste Situation mit bestmöglichem Erfolg durchzustehen. Das bringt den betroffenen Menschen auch eine gewisse Hoffnung und lässt Sie an den erfolgreichen Ausgang einer scheinbar ausweglosen Situation glauben. Es ist also nicht nur eine rein rechtliche sondern auch menschliche Unterstützung.